• 2.Bundesliga Team
  • Ievgeniia Vasylieva
  • Charlotte Carey
  • Vivien Scholz
  • Eline Loyen
  • Qian Wan

nächsten Verbandsspiele

Tag DatumUhrzeitLiga HeimGast
Erstellt mit Web-TT | Stand: 16.10. 22:11
Sa.20.10.1819:00HER BaLSV NiklashausenESV Weil
20:00DAM VLTTSV MönchweilerESV Weil II
So.21.10.1810:00H KK DESV Weil IVTTC Grenzach-Wyhlen
10:30H BKTTC Hasel IIESV Weil II
15:002.Bundesliga DamenTTC G.-W. Staffel 1953ESV Weil

ESV Weil Premium Sponsoren

Tischtennisteam ESV Weil

Schwarzes Wochenende!

Für die Tischtennisteams des ESV Weil am Rhein war es ein rabenschwarzes Wochenende.

Alen 2017Es begann bereits am Freitag beim Heimspiel der Herren gegen den TV Mosbach. Eigentlich wollte man in Bestbesetzung antreten, doch erst sagte Marc Altermatt berufsbedingt ab, dann musste kurzfristig auch Marc Königer krankheitsbedingt passen. Zwar fehlte beim Gegner mit Steffen Fetzner ein prominenter Spieler, doch waren die Ersatzleute von Mosbach besser aufgestellt. Die Weiler kämpften, doch zwei Punkte von Alen Kovac, je einer von Denis Joset, Tu Thien Si und Jürgen Eise waren zu wenig. Da half es auch nichts, dass am Anfang die beiden Doppel Joset / Kovac  und Eise / Meyer an die Heimmannschaft gingen. Das Schlussdoppel von Denis und Alen war dann eine klare Angelegenheit für die Gäste. So blieb es bei einer unglücklichen 7:9 Niederlage.

Auch bei der 2. Damenmannschaft am Samstag wurde es nichts mit einem Punkt. Auch hier war die Personaldecke dünn und man musste gar nur zu dritt beim TTC Altdorf antreten. Eine starke Olga Lazarkova, die mit ihren drei Siegen die Vorrunde makellos absovierte und mit Alicia Lange auch das Doppel gewann, reichte nicht aus, um zu punkten. Doris Spiess holte zwar noch einen Punkt, das wars dann aber schon. Es war Pech, dass Alicia Lange ihr zweites Spiel nach 2:0 Führung noch aus der Hand gab. Sie verlor in der Verlängerung des fünften Satzes und vergab damit die Chance auf ihr drittes Spiel und damit auch die Chance auf ein Unentschieden.Charlotte 4

Am meisten schmerzt aber die Niederlage der Damen in der 2. Bundesliga beim Spiel gegen die Leutzscher Füchse. Man war angereist, um einen oder sogar zwei Punkte mit nach Hause zu bringen. Eine gut aufgestellte Mannschaft in Leipzig wusste das aber zu verhindern. Die Topspielerin von Leipzig, Marina Shavyrina, machte erst ihr zweites Spiel in der Saison. Zwar wurde sie immer aufgestellt, musste aber verletzungsbedingt ihre Spiele kampflos abgeben. Charlotte Carey konnte sie aber in einem, wie von Charlotte gewohnt, dramatischen Spiel mit hochklassigen Ballwechseln besiegen. Zu Beginn sah es auch bei Ievgeniia Vasylieva ganz nach einem Erfolg für die Weilerin aus, doch die Russin im Team der Leutzscher Füchse kam immer besser mit dem Spiel von Ievgeniia zurecht und liess ihr am Ende keine Möglichkeit mehr, ihre Schläge gewinnbringend anzuwenden. Beide liesen sich gegen die Nummer zwei der Gastgeber, Do Thi Huong dafür nicht aus dem Konzept bringen und holten ihre Punkte. Auch das Doppel der beiden war eine deutliche Angelegenheit für die Weilerinnen. Anders das hintere Paarkreuz: sowohl Eline Loyen als auch Anna Kirichenko schafften es nicht, ihre Spiele gegen Soraya Domdey und Do Thi Tho für sich zu entscheiden. Bei Eline merkte man noch den Trainingsrückstand nach ihrer Erkrankung an, bei Anna war es ganz knapp. Ihr fehlten im letzten Spiel nach ausgeglichenem Spielverlauf im fünften Satz nur drei Pünktchen zum Sieg. Zuvor hatte sie einen 0:2 Satzrückstand ausgleichen können. So blieb am Ende nur die Hoffnung, beim nächsten Mal läuft´s besser.

ESV Weil im Facebook

Besucher

365849
Heute: Heute: 291
Gestern: Gestern: 297
Woche: Woche: 588
Monat: Monat: 5014
gesamt: gesamt: 365849

2.Bundesliga