• 2.Bundesliga Team
  • Ievgeniia Vasylieva
  • Charlotte Carey
  • Vivien Scholz
  • Eline Loyen
  • Qian Wan

nächsten Verbandsspiele

Tag DatumUhrzeitLiga HeimGast
Erstellt mit Web-TT | Stand: 16.10. 16:07
Sa.20.10.1819:00HER BaLSV NiklashausenESV Weil
20:00DAM VLTTSV MönchweilerESV Weil II
So.21.10.1810:00H KK DESV Weil IVTTC Grenzach-Wyhlen
10:30H BKTTC Hasel IIESV Weil II
15:002.Bundesliga DamenTTC G.-W. Staffel 1953ESV Weil

ESV Weil Premium Sponsoren

Tischtennisteam ESV Weil

Unglückliche Niederlage!

Charlotte 3Es war ein Wechselbad der Gefühle, ein hochklassiges Spiel, bei dem die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen, leider mit einem unglücklichen Ausgang für das Weiler Team. Wie ausgeglichen die Partie war, zeigt, dasss von den zehn ausgetragenen Spielen sieben erst im fünften Satz entschieden wurden. Es begann mit dem Doppelsieg von Ievgeniia Vasyliva / Charlotte Carey gegen Mateja Jeger / Christine Feierabend, den die beiden im fünften Satz realisieren konnten. Eline Loyen / Anna Kirichenko unterlagen Alina Nikitschanka / Eva-Maria Mayer. EIne positive Überraschung war der Sieg von Charlotte gegen Schwabhausens Nummer eins, Yang Ting. Nach 2:0 Führung musste sie zwar den Satzausgleich hinnehmen, aber im Entscheidungssatz lag sie am Ende mit 11:9 vorne. Weniger Glück hatte Ievgeniia Vasylieva, Sie unterlag Mateja Jeger im fünften Satz in der Verlängerung. Im hinteren Paarkreuz sah es danach gar nicht gut aus, beide Weiler Spielerinnen lagen bereits 0:2 im Rükstand. Während Eline das Spiel gegen Sarah Matz noch drehen konnte, unterlag Anna der Abwehrspielerin Nikitchanka deutlich. Es blieb weiter spannend. Ievgeniia besiegte Yang Ting, Charlotte unterlag Mateja Jeger. Vor den letzten beiden Einzeln stand es 4:4 und es sah richtig gut aus für den ESV. Eline führte 2:0 gegen Nikitschanka, Anna 2:1 gegen Mantz. Doch die Vorfreude währte nicht lange. Beide Schwabhausener Spielerinnen konnten sich steigern und ihre Spiele nach Hause bringen. So hieß es wieder einmal 4:6 aus Sicht des Weiler Teams. Dreimal trafen die beiden Kontrahenten gegeneinander und dreimal war das Ergebnis 4:6. Aber so nahe waren die Weiler noch nie an einem Punkt. Schade, schade...

was denken unsere Spieler / Trainer über das Spiel 
Coach Alen Kovac: es war ein tolles Spiel, wir hätten einen Punkt verdient.
Charlotte: das Glück hat uns am Ende gefehlt, wir hatten zu wenig Selbstvertrauen
Ievgeniia: ich bin sicher, mit unserer Fangruppe im Rücken hätten wir gewonnen.
Eline: dito
Anna: kein Kommentar
Serge Spiess, sportlicher Leiter: Shit happens, das Spiel hat 5 Jahre meines Lebens gekostet, ich hoffe aber, meine Spielerinnen geben mir die wieder zurück.

ESV Weil im Facebook

Besucher

365773
Heute: Heute: 215
Gestern: Gestern: 297
Woche: Woche: 512
Monat: Monat: 4938
gesamt: gesamt: 365773

2.Bundesliga